Brandschutz Prävention

Rauchmelder

Die Verwendung eines Rauchmelders stellt eine zuverlässige Möglichkeit im Bereich der Brandprävention dar. Heutzutage sind sehr unterschiedliche Rauchmelder erhältlich, die in Haus und Wohnung verwendet werden können.
Die modernen Brandfrüherkennungsgeräte werden inzwischen per Fotoelektronik ausgelöst. Hierbei verfügen die Geräte über eine Überprüfungsfunktion, die sich per Testknopf auslösen lässt. Der größtmögliche Schutz und eine dauerhafte Betriebssicherheit sind letztlich nur dann gegeben, wenn geprüfte und offiziell zugelassene Rauchmeldegeräte eingesetzt werden.
Es empfiehlt sich, entsprechende Rauchmelder präventiv an wichtigen Punkten im Haus oder der Wohnung einzusetzen, wie beispielsweise in Treppenhäusern oder Gängen, jedoch auch in allen Räumen, in denen sich Menschen aufhalten. Insbesondere sind hierbei an die Schlafräume für Kinder und Erwachsene zu denken. Es sollte zudem berücksichtigt werden, dass die verschiedenen Rauchmelder in einem Haus miteinander verknüpft werden können, sodass der Rauchalarm auch in diesem Fall ausgelöst wird, wenn eine Rauchentwicklung nicht im Schlafraum, sondern in einem anderen Raum innerhalb der Wohnung stattfindet. Unabhängig davon sollte nicht auf die Möglichkeit verzichtet werden, eine sogenannte Brandmeldeanlage zu installieren. Durch diese ist tatsächlich gesichert, dass ein Brandfall sofort an die Alarmzentrale gemeldet wird. Von dieser können dann alle Rettungsmaßnahmen umgehend veranlasst werden. Natürlich können auch andere Rauchmelder zum Einsatz kommen. Neben der automatischen Brandmeldeanlage sind sogenannte Druckkopfmelder, Ionisierungsrauchmelder, optische Rauchmelder oder Wärmemelder in jedem Fall eine Überlegung wert.

Quelle: BrandschutzRatgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.